08.11.2012 in Gesellschaft von Inge Howe

Wittekindhof kann auf Geldsegen von Stiftung Wohlfahrtspflege hoffen

 

Bad Oeynhausen:  Der Wittekindshof in Bad Oeynhausen kann sich über zwei Zuwendungen für Baumaßnahmen in Bad Oeynhausen freuen. Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat in der jüngsten Sitzung am Mittwoch die Unterstützung für die beiden Anliegen mit einer Gesamtsumme von über 700.000 Euro beschlossen. Das teilte die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Inge Howe jetzt mit.

Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW finanziert sich durch die Abgaben der Landeseigenen Spielbanken und fördert soziale Vorhaben in allen Regionen Nordrhein-Westfalens als beispielhaftes Vorbild. Damit ist sie seit knapp 40 Jahren einer der Schrittmacher sozialpolitischer Entwicklungen. Die Projekte kommen Menschen mit Behinderung, Menschen im Alter und benachteiligten jungen Menschen zugute.

 

26.06.2011 in Gesellschaft von Inge Howe

www.verstecktwieannefrank.de

 

Junge Menschen sowie Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit der berührenden und tragischen Lebensgeschichte von Anne Frank befassen, finden jetzt auf der Internetseite www.verstecktwieannefrank.de weitere, „in Texten und Zeichnungen eindringlich vermittelte Lebensgeschichten von jüdischen Kindern und Jugendlichen während der NS-Zeit in den Niederlanden“. Darauf weist die heimische Landtagsabgeordnete Inge Howe hin, die sich im Landtag in der parlamentarischen Freundschaftsgruppe NRW-BeNeLux-Länder engagiert.

„In dieser Gruppe kümmern wir uns um noch engere Verbindungen zwischen uns und unseren westlichen Nachbarn“, so Howe: „Dazu gehört natürlich neben Wirtschafts- und Verkehrspolitik auch Kultur und das sensible Thema Geschichte“.

 

Für Sie in Düsseldorf

Für Sie in Berlin

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD Minden-Lübbecke

Jusos

News der NRWSPD

Am 9. November 2018, dem 100. Jahrestag der Ausrufung der Republik, hat der Landesvorstand der NRWSPD in Solingen getagt. Hier hatte der SPD-Reichstagsabgeordnete Philipp Scheidemann seinen Wahlkreis. Zu diesem besonderen Tag haben wir eine Resolution verabschiedet. Der Landesvorstand hat aber vor allem nach vorn geschaut: Mit dem Beschluss "Es ist an der Zeit" wurde ein deutliches inhaltliches Signal nach Berlin gesendet

06.11.2018 12:07
Stellenausschreibung.
Bei der NRWSPD ist im Landesbüro zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Referentin/eines Referenten zu besetzen. Die Tätigkeit umfasst im Schwerpunkt die inhaltliche und organisatorische Zuarbeit für den Vorsitzenden der NRWSPD. Hierzu zählen u.a. folgende Aufgaben: Korrespondenzbearbeitung Vor- und Nachbereitung von politischen Terminen Terminbegleitung Vorbereitung von Redebeiträgen Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen Die Bewerberin/der Bewerber

Zum Ausgang der Landtagswahl in Hessen erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Kaczynski in Polen, Orban in Ungarn, Strache in Österreich, zuletzt Salvini in Italien - seinesgleichen mit diesen Namen sind die Erfolge der Gegner der EU verbunden. Sie symbolisieren das Misstrauen, das viele Menschen heute in die EU setzen. Was diesen Populisten und Rechtsextremen gemeinsam ist: Sie haben nur noch eine technische Beziehung zur Europäischen Union.

Bezahlbarer Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit. Sebastian Hartmann hat heute die Pläne der NRWSPD für mehr bezahlbare Wohnungen - unter anderem für eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft - in NRW vorgestellt.

News der Bundes-SPD

Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. "Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen", sagte Andrea Nahles.

Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa.

Die Debatte über das Grundeinkommen ist richtig. Umbrüche in der Arbeitswelt, die Digitalisierung, die Arbeitsverdichtung, die Sehnsucht nach einer neuen Balance von Arbeit und Freizeit heizen diese Diskussion an. Die SPD muss die Debatte über ein Grundeinkommen als Chance begreifen und in unserem Sinne gestalten. Ein Beitrag von Lars Klingbeil.

Mit dem UN-Migrationspakt will die Weltgemeinschaft eines der drängendsten politischen Themen dieser Zeit anpacken und einen Baustein zur Lösung des Megathemas Migration liefern. Rechtsextremisten, Rechtspopulisten und Nationalisten, unter anderem die AfD, machen Stimmung dagegen - mit irreführenden Falschmeldungen. Wir setzen den "Fake News" von Rechts überprüfbare Fakten entgegen.