Uwe Habbe im Amt bestätigt

Veröffentlicht am 26.03.2018 in Ortsverein

Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder des SPD Ortsvereins Hille Nord auf das vergangene Jahr zurück und besprachen die Pläne für 2018.

Auch Wahlen standen auf dem Programm. Der Vorstand wurde entlastet und wieder gewählt: 1. Vorsitzender ist Uwe Habbe, 2. Vorsitzende ist Susanne Steuber, Schriftführerin ist Hanna Arendmeyer, Beisitzer sind Heinz Becker, Bertram Schulte und Herbert Pfaffenbach. Neu gewählt wurde die Mitgliederbeauftragte Hanna Ahrendmeyer. Ihre Aufgabe ist es, Mitglieder zu werben und zu binden.

In 2018 soll es zwei öffentliche Veranstaltungen geben, um mit den Bürgern im Gespräch zu bleiben, heißt es in der Pressemitteilung. In einer Veranstaltung soll ein Dialog mit dem Bundestagsmitglied Achim Post stattfinden. Geplant ist auch eine Ehrung für 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft.

Weiter im Blick behalten und diskutieren will der Ortsverein das Thema ärztliche Versorgung: Die Verteilung der Ärzte liege dabei in der Hand der Kassenärztlichen Vereinigung. Eventuell bewege sich hier etwas – laut Aussage des Bürgermeisters, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Investition in eine Senioreneinrichtung in Hartum begrüßt der Ortsverein, der derzeit 44 Mitglieder hat.

Auch die Frage, ob die SPD auf Bundesebene einer Großen Koalition zustimmen solle, war in den vergangenen Monaten immer wieder Thema. Die Mitglieder des Ortsvereins Hille Nord sprachen sich mehrheitlich dafür aus.

 

News der Bundes-SPD

19.03.2024 09:56
Nord-Süd - Neu denken.
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung "Nord-Süd - Neu denken" eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.

Weitere Meldungen 

News der NRWSPD

NRWSPD
Im ganzen Land sind SPD-Mitglieder auf der Straße. Sie stemmen sich gegen den Rechtsruck und kämpfen für ein sozial(demokratisch)es Europa. Wir begleiten die NRWSPD-Vorsitzende an einem Samstag im Wahlkampf und

Zum heutigen Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster im Prozess um die Einstufung der AfD als »extremistischer Verdachtsfall« erklärt Achim Post, Vorsitzender der NRWSPD: »Das heutige Urteil des OVG Münster ist folgerichtig

Weitere Meldungen 

Für Sie in Düsseldorf

 

Für Sie in Berlin & in Brüssel

Kreis-SPD & Kreis-Jusos

Mitglied werden!