Markus Rieke als OV-Vorsitzender in Hille bestätigt

Veröffentlicht am 22.01.2020 in Ortsverein

Der SPD Ortsverein Hille traf sich kürzlich zu seiner Jahreshauptversammlung. Neben den Vorstandswahlen gab es viel interessante Gespräche. Markus Rieke wurde als 1. Vorsitzender bestätigt. Ein besonderer Dank geht an Ute Horstmann, die jahrelang selbst als 1, Vorsitzende und dann als stellvertretende Vorsitzende im Vorstand war. Sie übergab ihr Amt nun in jüngere Hände.

Ihr folgt Alica Schömer, die gleichzeitig auch das Amt als Schriftführerin inne hat. Als Kassiererin wurde Gudrun Niermeyer bestätigt. Neu sind auch Lea Rieke und Kjell von Salzen als Kassenprüfer. Ebenso einen großen Dank an Werner David, der sein Amt als Mitgliederbeauftragter in jüngere Hände übergab. Ihm folgt Sönke Westerholt. 

Wir wollen eine lebendige Politik für alle Menschen in Hille machen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, auch junge Menschen und insbesondere auch Frauen aktiv am politischen Geschehen und Entscheidungen teilhaben zu lassen. Klimaschutz, Ehrenamt, Schulwesen und die Weiterentwicklung unseres Ortes sind nur einige von vielen Stichworten, mit denen wir uns befassen. Wir sind auch auf Instagram zu finden.

Auch in Hille heißt es," Wir sind die Partei der Freiheit. Der Freiheit, ein Selbstbestimmtes Leben zu führen". (Zitat von Siegmar Gabriel) 

 
 

SocialMedia

  

Jetzt Unterzeichnen!

News der Bundes-SPD

Mit dem Bundeshaushalt 2021 schafft Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz die Grundlage dafür, dass Deutschland mit voller Kraft aus der Krise kommt. Es geht um Rekordinvestitionen in die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit des Landes und den sozialen Zusammenhalt.

23.09.2020 12:51
In welcher Welt lebt Merz?.
Vizekanzler Olaf Scholz hat Äußerungen des CDU-Politikers Friedrich Merz über Kurzarbeit und Lehrkräfte in der Corona-Krise scharf kritisiert. Auch andere Einlassungen des Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz skizzieren ein verschrobenes Weltbild.

Weitere Meldungen 

News der NRWSPD

Zu den Ermittlungen gegen ein rechtes Netzwerk bei der Polizei im Ruhrgebiet erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD: "Wir brauchen eine schonungslose Aufklärung der Vorgänge und Null Toleranz gegen die Feinde unserer demokratischen Gesellschaft und Verfassung. Erst recht bei Repräsentanten des Staates und bewaffneten Uniformträgern. Die Behörden müssen genau hinschauen, den Ermittlern alle erforderlichen Ressourcen

Am 1. September erinnern wir an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mit dem deutschen Überfall auf Polen. Es ist ein Tag des Gedenkens und ein Tag der Mahnung, an dem wir uns die verheerenden Folgen von Krieg, Gewalt und Faschismus vor Augen führen. Dazu erklärt Nadja Lüders, Generalsekretärin der NRWSPD: Ein klares Bekenntnis zu Frieden,

Weitere Meldungen 

Für Sie in Düsseldorf

 

Für Sie in Berlin

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD Minden-Lübbecke

Jusos