Rede zum Gemeindehaushalt 2021

Veröffentlicht am 27.05.2021 in Ratsfraktion

Rede der Fraktionsvorsitzenden  Susanne Steuber am 19.05.2021

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schweiss, 
sehr geehrte Damen und Herren der Verwaltung, 
sehr geehrte Ratskolleg*innen, sehr geehrte Pressevertreter*innen und sehr geehrte Bürger*innen.

Vielen Dank an die Verwaltung, besonders an die Kämmerei für den Haushaltsplan und das umfangreiche Zahlenwerk.

Der Gesamthaushalt beträgt 31.240.550 € die SPD stimmt zu.

Einnahmen:

  • Grundsteuer A 281 % Durchschnitt 448%
  • Grundsteuer B 499 % Durchschnitt 537%
  • Gewerbe 434% Durchschnitt 448%    
  • Gebühren  
  • Finanzzuweisungen: Schlüsselzuweisungen und Fördertöpfe von Land und Bund

Im Durchschnitt stammt fast die Hälfte aller kommunalen Steuereinnahmen aus der Gewerbesteuer. Die Gewerbesteuereinnahme ist noch zufriedenstellend, da die Auswirkungen der Pandemie erst später zum Tragen kommen. 

Das NKF Covid 19 Isolierungsgesetz, besagt, dass die Haushalte erst später belastet werden. Die Isolierung der Corona Schäden führt zu einer zeitweisen Ausblendung der Schäden. Diese verbleiben bei den Kommunen und müssen im Jahr 2024 von der Rücklage abgezogen werden oder ab 2025 bis zu 50 Jahre abgeschrieben werden.

Die Schlüsselzuweisungen von 3.757.800 € kann die Kommune nach Erhalt frei verwenden. 

Fördertöpfe für bestimmte Projekte wurden von der Kommune gut genutzt, z.B. Sanierung Sportstätten, Breitbandausbau, Digitalisierung der Schulen  

Gesamthaushalt: 31.240.550 €  
Personal: 6.246.200 €
Kreisumlage: 7.675.100 € 

Der Haushalt schließt mit einem Fehlbetrag von 918.300 € ab. Dieser muss aus der Rücklage genommen werden. Da die Abschlüsse 2019 und 2020 positiv waren ist dies möglich. Dieser fiktive Ausgleich bedeutet, dass wir sehr wachsam sein müssen, damit das Kapital für die Zukunft erhalten bleibt und die Gemeinde Hille nicht in die Haushaltsicherung kommt.

Investitionen für die Zukunft: Gesamt 12.Mill.

Maßnahmen zur Finanzierung des Haushalts: 

  1. Einwohner*innenzahl erhöhen, 
  2. Gewerbeansiedlung fördern,
  3. Investitionskredite in Anspruch nehmen, 
  4. Fördertöpfe von Land und Bund nutzen.
  5. Kassenkredite reduzieren.

Maßnahmen die Kurzfristig getan werden müssen:

Die Verwaltung mit ausreichend qualifiziertem Personal ausstatten. Ausbildung ermöglichen

Feuerwehrstandorte: Die Zahl definieren und optimieren.

Maßnahmen die mittelfristig getan werden müssen:

  • Klimatische Ertüchtigung aller Immobilien.
  • Das Rathaus räumlich optimieren. 
  • Maßnahmen die mittel- langfristig getan werden müssen:
  • Straßenerhaltungsmaßnahmen definieren und umsetzen.
 

News der Bundes-SPD

Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen. Die SPD-geführte Bundesregierung hat milliardenschwere Entlastungen auf den Weg gebracht, die jetzt kommen. Unser Entlastungspaket für Dich:

Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen - gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag.

Weitere Meldungen 

News der NRWSPD

Ein bisschen grau ist er schon, der Wilhelmsplatz in Hagen-Wehringhausen. Was früher ein Parkplatz war, ist heute frisch gepflastert und dient den Kindern des Viertels als Spielplatz. Ringsum bunt gestrichene

Ein Esel beladen mit zwei schweren Säcken: "Altschulden" steht auf dem einen, "Corona-Lasten" auf dem anderen. Der Esel droht unter dem Gewicht zusammenzubrechen, er geht in die Knie, schwitzt. Das

Weitere Meldungen 

Für Sie in Düsseldorf

 

Für Sie in Berlin & in Brüssel

Kreis-SPD & Kreis-Jusos

Mitglied werden!

Mitglied werden!