Jugend für Berufe trainieren und für Ausbildung begeistern

Veröffentlicht am 04.05.2015 in Schule und Bildung

Ornamin übergibt Trainingsmodule bei Besuch der Landtagsabgeordneten Inge Howe und Ernst-Wilhelm Rahe im Werk in Minden

Janine und Marcel sind zwei von rund 180.000 Jugendlichen in NRW, die sich in der 8. Klasse für Praktika und Ausbildung entscheiden müssen. Doch rund 90 % aller Jugendlichen haben Schwierigkeiten, sich in der Fülle der Ausbildungsberufe zurecht zu finden und auch zu wissen, was sich real hinter einer Berufsbezeichnung verbirgt.

Um Jugendlichen gerade im MINT-Bereich eine Unterstützung zu geben, tourt das sogenannte MINT-Mobil besonders im ländlichen Bereich und bringt Jugendlichen gute Beispiele zum Kennenlernen einzelner Berufsbilder mit. Dafür stehen bislang 100 interessante und anregende Trainingsmodule im Mobil zur Verfügung. Im Technikzentrum in Hille gibt es weitere 1.100 Trainingsmodule, für die sich Lehrkräfte, Ausbilderinnen und Ausbilder sowie die Politik und Verwaltung interessieren.

Damit das Training so realitätsnah wie möglich ausfällt, unterstützen heimische Unternehmen mit eigenen Objekten das MINT-Mobil. Und auch Berufskollegs sowie allgemeinbildende Schulen produzieren nach ihren Möglichkeiten in Kleinserie Arbeitsproben für andere Schulen.

Die Firma Ornamin hat mit ca. 20% eine besonders hohe Ausbildungsquote und engagiert sich bei lokalen Veranstaltungen wie z. B. dem Berufsparcours oder Bewerbungstrainings für Jugendliche in Schulen oder auch vor Ort im Unternehmen. So können die Jugendlichen für sich herausfinden, ob für sie ein technischer oder kaufmännischer Beruf in Frage kommt und was es bei Bewerbungsgesprächen zu beachten gilt. Auch Praktika sind im Unternehmen jederzeit möglich, um so den jungen Menschen eine Chance zu geben, ihre persönlichen Interessen besser ausloten können. Der Hersteller von Familiengeschirr ist mit neun Ausbildungsberufen breit aufgestellt und bietet so viele Perspektiven für junge Menschen. 

Gerade in den technischen Berufen ist es schwierig, junge Mädchen für eine Ausbildung zu begeistern. Gerne würde Ornamin noch mehr engagierte Auszubildende aufnehmen, um besonders auch den drei jetzt schon ausgebildeten Mädchen im technischen Bereich weitere Kolleginnen zur Seite zu stellen. 

Für das MINT-Mobil stellt Ornamin Geschirr aus Kunststoff zur Verfügung, das die Jugendlichen als Übungsobjekte für den Gastronomiebereich nutzen können. Die Über-gabe des hochwertigen Geschirrs erfolgte an Karin Ressel, der Geschäftsführerin des Technikzentrums Minden-Lübbecke.

Inge Howe und Ernst-Wilhelm Rahe konnten nach einer Betriebsbesichtigung mit Petra Bode und Alica Hackemeier anschließend selbst den Tellertransport üben und haben es super hinbekommen. Beide engagieren sich als heimische Landtagabgeordnete auf Landes- und Kreisebene in KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) und kümmern sich um bessere Perspektiven für Kinder und Jugendliche.

Das MINT-Mobil als mobiles zdi-SchülerInnenlabor ist ein Projekt des Landes NRW und dem zdi-Zentrum Minden-Lübbecke angeschlossen.

Alle Beteiligten hoffen, dass Janine und Marcel dank der praktischen und haptischen Unterstützung aus den 236 Ausbildungsberufen in der Region die Berufe entdecken, die zu ihren Stärken passen.

 
 

Homepage Inge Howe

Für Sie in Düsseldorf

Für Sie in Berlin

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD Minden-Lübbecke

Jusos

News der NRWSPD

25 Jahre ist er her, aber er bleibt eindrücklich: Der rechtsextremistische Brandanschlag in Solingen, bei dem fünf Menschen ums Leben kamen. Beim Landesparteirat am Samstag in Duisburg gedachten die Delegierten der Toten und verabschiedeten einstimmig die Resolution "Erinnerung ist Verantwortung für unsere Demokratie und unser friedliches Zusammenleben".

Die NRWSPD sucht zum 01. September 2018 eine Kollegin/einen Kollegen für die geschäftsführende Betreuung der SPD-Unterbezirke Hamm und Unna.

Der Landesvorstand der NRWSPD schlägt dem Landesparteitag, der am 23.6. in Bochum stattfinden wird, eine Neubesetzung der nordrhein-westfälischen Parteispitze vor. Er nominiert hierfür Sebastian Hartmann (als Landesvorsitzender), Nadja Lüders (Generalsekretärin), Marc Herter, Elvan Korkmaz, Veith Lemmen, Sören Link, Dörte Schall (alle stellvertretende Landesvorsitzende) und André Stinka (Schatzmeister). Im Zuge dessen schlägt der Vorstand mit einem

Michael Groschek (61) kandidiert nicht erneut als Landesvorsitzender. Im Interview zieht er nach turbulenten Monaten und 17 Jahren Landespolitik Bilanz.

In seiner heutigen Sitzung hat der Landesvorstand der NRWSPD einstimmig und bei einer Enthaltung folgenden Beschluss gefasst:

News der Bundes-SPD

Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag - auch für ein starkes Europa!

09.05.2018 14:21
Mehr bezahlbare Wohnungen .
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten - zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau.

05.05.2018 16:04
Happy birthday, Karl!.
Karl Marx ist einer der wichtigsten Denker der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Doch welche Bedeutung haben seine Lehren heute? Zum 200. Geburtstag widmete die SPD dem berühmten Philosophen einen Festakt.

Die erste Frau an der Spitze der SPD. Und der Start in die inhaltliche und organisatorische Erneuerung. Die SPD schreibt ein neues Kapitel Parteigeschichte. Es geht um den Mut zum Fortschritt und um Solidarität als leitende Idee auf die großen Herausforderungen der Zeit.