Landtag öffnet an noch vier Sonntagen seine Pforten

Veröffentlicht am 14.10.2011 in Besuchergruppen

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen das Angebot des Landtags NRW, sich auch Sonntags im Landtagsgebäude umzuschauen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Noch viermal wird der besuchsoffene Sonntag in diesem Jahr angeboten. Wer also Zeit und Lust hat, sollte sich die Chance nicht entgehen lassen - es lohnt sich!

In einer aktuellen Pressemitteilung spricht der Landtag diese Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger aus:

Auf viel Interesse sind die besuchsoffenen Sonntage im Landtag NRW am Düsseldorfer Rheinufer gestoßen. Über 6.000 Besucherinnen und Besucher haben das Angebot dieses Jahr zwischen April und Oktober bereits in Anspruch genommen. Pro Jahr kommen insgesamt über 70.000 Besucherinnen und Besucher in das NRW-Parlament.

Sonntags zwischen 11 und 16 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, das Parlamentsgebäude zu besichtigen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Bürger- und Wandelhalle sowie der Plenarsaal stehen den Bürgern offen.

Wie arbeiten die 181 Abgeordneten? Was ist ein Hammelsprung? Diese und weitere Fragen werden bei den geführten Rundgängen jeweils um 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr beantwortet. Interessierte erhalten zudem Informationen zur aktuellen Gesetzgebung sowie zur Architektur und Kunst des Landtags.

Dieses Jahr öffnet der Landtag sonntags seine Pforten noch insgesamt viermal bis einschließlich 6. November 2011.

Eine Anmeldung ist nur bei Gruppen über fünf Personen erforderlich (Tel. 0211 884-2955; E-Mail: besucherdienst@landtag.nrw.de).

 
 

Homepage Inge Howe

Für Sie in Düsseldorf

Für Sie in Berlin

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD Minden-Lübbecke

Jusos

News der NRWSPD

Die NRWSPD sucht zum 01. September 2018 eine Kollegin/einen Kollegen für die geschäftsführende Betreuung der SPD-Unterbezirke Hamm und Unna.

Der Landesvorstand der NRWSPD schlägt dem Landesparteitag, der am 23.6. in Bochum stattfinden wird, eine Neubesetzung der nordrhein-westfälischen Parteispitze vor. Er nominiert hierfür Sebastian Hartmann (als Landesvorsitzender), Nadja Lüders (Generalsekretärin), Marc Herter, Elvan Korkmaz, Veith Lemmen, Sören Link, Dörte Schall (alle stellvertretende Landesvorsitzende) und André Stinka (Schatzmeister). Im Zuge dessen schlägt der Vorstand mit einem

Michael Groschek (61) kandidiert nicht erneut als Landesvorsitzender. Im Interview zieht er nach turbulenten Monaten und 17 Jahren Landespolitik Bilanz.

In seiner heutigen Sitzung hat der Landesvorstand der NRWSPD einstimmig und bei einer Enthaltung folgenden Beschluss gefasst:

Gastbeitrag von Jochen Ott, stellvertretender Vorsitzender der NRWSPD

News der Bundes-SPD

Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag - auch für ein starkes Europa!

09.05.2018 14:21
Mehr bezahlbare Wohnungen .
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten - zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau.

05.05.2018 16:04
Happy birthday, Karl!.
Karl Marx ist einer der wichtigsten Denker der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Doch welche Bedeutung haben seine Lehren heute? Zum 200. Geburtstag widmete die SPD dem berühmten Philosophen einen Festakt.

Die erste Frau an der Spitze der SPD. Und der Start in die inhaltliche und organisatorische Erneuerung. Die SPD schreibt ein neues Kapitel Parteigeschichte. Es geht um den Mut zum Fortschritt und um Solidarität als leitende Idee auf die großen Herausforderungen der Zeit.